Logo DGEG
DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V.
Postfach 13 48
58403 Witten

Hausanschrift:
Wideystr. 32
58452 Witten

Telefon: 02302 878 89 00
Fax: 02302 97 82 55

Email: gst@dgeg.de

 

Auskünfte:

Eckhard Wedding (mg-dortmund@dgeg.de)

Die DGEG-Mitgliedergruppe Dortmund trifft sich regelmäßig am zweiten Mittwoch eines jeden Monats zum Lichtbildervortrag in einem Raum der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Steinstraße 48, 44147 Dortmund. Das Gebäude liegt etwa 150 m nordöstlich des Nordausgangs des Dortmunder Hauptbahnhofs. Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei; Gäste sind jederzeit willkommen.

Termine:

März April Mai Juni

März

Mi, 13. Mrz. 2024, 19:00

Auslandsgesellschaft NRW, Dortmund

Ansgar Völmicke:

Der Bahnhof Hohenlimburg und die Hohenlimburger Kleinbahn

Hohenlimburg gehört seit der Eingemeindung 1975 zur Stadt Hagen. Der Bahnhof liegt an der Ruhr-Sieg-Strecke, eingekeilt zwischen Innenstadt und Schlossberg. Vornehmlich die eisenverarbeitende Industrie, besonders das Warmwalzwerk und die zahlreichen Kaltwalzwerke, bestimmte das wirtschaftliche Geschehen vor Ort. Zur Erschließung des Nahmertales wurde eine schmalspurige Kleinbahn angelegt, die vor 40 Jahren ihren Betrieb einstellte. Aus diesem Anlass war der Referent damals mehrere Male vor Ort und beobachtete und dokumentierte mit der Kamera das Geschehen und stellt es jetzt in den Kontext zur Entwicklung von den Anfängen bis in die heutige Zeit.

In meinen Kalender einfügen.

April

Mi, 10. Apr. 2024, 19:00

Auslandsgesellschaft NRW, Dortmund

Winfried Rauschkolb:

Straßenbahnen an Rhein und Ruhr - Ein Streifzug durch das Betriebsgebiet des heutigen VRR

Das Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr umfasst außer dem Ruhrgebiet auch das bergisch-märkische Land, Düsseldorf und den Niederrhein bis zur niederländischen Grenze. In diesem Raum waren und sind eine Vielzahl unterschiedlicher Straßenbahnbetriebe unterwegs.

Die Aufnahmen umfassen den Zeitraum ab den Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts und zeigen einen Betrieb mit den letzten Vertretern aus der Zeit vor den Gelenkwagen, den klassischen Düwag-Fahrzeugen und den ersten Stadtbahnwagen. Einzelne Aufnahmen nehmen Sie mit zurück bis in die frühen Fünfziger zu längst vergessenen Betrieben und Strecken. Am Rande wird auch auf die Nachnutzung von Fahrzeugen bei anderen Betrieben eingegangen, und einige wenige Bilder zeigen auch die aufkommende Konkurrenz durch den O-Bus.

In meinen Kalender einfügen.

Mai

Mi, 8. Mai 2024, 19:00

Auslandsgesellschaft NRW, Dortmund

Dr. Gerhard Wachholz:

Die Eisenbahn in Ecuador und der Luxuszug Tren Crucero zur Reaktivierung des Schienenverkehrs

In Ecuador begann das Eisenbahnzeitalter 1873 mit dem Bau der Hauptstrecke von der Hafenstadt Guayaquil nach Quito. Fertiggestellt wurde die Strecke erst 1908, wobei der berühmteste Abschnitt sicher der Andenanstieg zwischen Sibambe und Alausi ist, besser bekannt unter dem Namen Teufelsnase (Nariz del Diablo). Mangelnde Wartung und Naturkatastrophen brachten den Betrieb Ende der 1990er Jahre fast vollständig zum Erliegen. Zwischen 2008 und 2013 wurde die Strecke neu aufgebaut, und ab 2013 fuhr der Luxuszug Tren Crucero, um dem Land neuen Tourismus zu erschließen. Als Folge einer schweren Finanzkrise wurde im März 2020 der Verkehr der Ferrocarriles del Ecuador komplett eingestellt.

In meinen Kalender einfügen.

Juni

Mi, 12. Jun. 2024, 19:00

Auslandsgesellschaft NRW, Dortmund

Manfred Bilz:

Erinnerungen und Anekdoten aus 40 Jahren Eisenbahndienst

Erinnerungen und Anekdoten aus über 40 Jahren Eisenbahndienst, zu großem Teil aus dem Alltag eines Fahrdienstleiters in und um Hanau. Unter anderem lässt der Referent den Zuschauer eine Zugfahrt von Hanau nach Sachsenhausen und zurück nach Aschaffenburg miterleben. Gewürzt wird der Vortrag mit etwas Historie, Kultur und Sehenswertem am Rande des Schienenstrangs.

In meinen Kalender einfügen.

Legende

 

Kalenderarchiv

LOGIN FÜR MITGLIEDER

Bitte hier einloggen:Log In
Zuletzt aktualisiert von Eckhard.Wedding am 22.02.2024, 04:53:33.