Heft Nr. 10

Juni/Juli 2005

Die Topthemen:
KBS 411, Weichselbrücke bei Fordon ...

Online kaufen
ThemaSeite

Im Frühjahr 1965 wurde auf der Route Hannover – Lüneburg – Hamburg der elektrische Betrieb aufgenommen, damit war die große Nord-Süd-Verbindung Hamburg – Bebra – München durchgehend unter Fahrdraht. Deren Top-Zug, der legendäre Blaue Enzian, konnte nun durchgehend mit Elloks bespannt werden, und mit dem folgenden Fahrplanwechsel erhob ihn die Bundesbahn gar zum TEE (Georg Schwach).

4

Im Stundentakt rollen ICE/IC sowie der Regionalverkehr auf der weitgehend nur eingleisigen KBS 411 Münster – Lünen – Dortmund. Die erst 1928 eröffnete und niemals so wie ursprüngliche geplant auch tatsächlich ausgebaute Verbindung ist damit ein Nadelöhr im deutschen Personenverkehrssystem (Heinz Kilian).

18

Unweit des Ravenna-Viaduktes steht noch heute das am häufigsten fotografierte Bahnwärterhaus im Schwarzwald. Es erinnert an einen fast vergessenen Beruf (Daniel Hörnemann).

26

Derneburg ist heute nur ein kleiner Zwischenhalt an der Hauptbahn Hildesheim – Goslar. In den Achtzigern konnte man hier noch in ETA nach Seesen oder in „Eierköpfe“ nach Braunschweig umsteigen (Wolfgang Klee).

32

Der zum 1. Januar 1968 in Kraft getretene Umzeichnungsplan aller DB-Triebfahrzeuge gab auch Rätsel auf. Eines ließ sich erst nach Jahrzehnten lösen, nämlich die Identität der im Plan genannten Baureihen 236 8 und 253 8: vier Lokomotiven zweier Deutz-Bauarten, die zeitweise zum Bestand der US-Army gehörten und als 236 801-802 bzw. 253 801-802 erfasst werden sollten, diese Nummern aber nie getragen haben (Julian Tilman).

36

Der Hauptbahnhof Lübeck, 1908 eröffnet von der LBE und damals betrieben als Gemeinschaftsbahnhof, gehört zu den schönsten Bauwerken seiner Art in Deutschland. Damit das so bleibt, wird er derzeit umfassend saniert (Wolfgang Klee).

44

Eine kleine Strecke der Ostbahn erforderte bei Fordon unweit von Bromberg den Bau einer 1325 m langen kombinierten Eisenbahn- und Straßenbrücke. Sie galt damals als die längste Brücke in Preußen – und ab 1920 die längste Polens. Seit 2002 wird sie nicht mehr von Zügen befahren (Jerzy Pawlowski).

48

Rezensionen

Karl-Dieter Bodack: InterRegio - Eine abenteuerliche Geschichte eines beliebten Zugsystems (Wolfgang Stoffels).

Mario Walinowski: Züge der Berliner S-Bahn - Das blaue Wunder (Frank Berno Timm)

Carl W. Schmiedeke: Züge der Berliner S-Bahn - Die eleganten Rundköpfe (Frank Berno Timm).

Kristiane Müller-Urbaun, Eberhard Urban: Nordrhein-Westfalen für für Eisenbahnfreunde (Günter Krause).

54
 

Rezensionen

Es ist noch keine Bewertung vorhanden.
Ihr Beitrag:

Neuer Eintrag

Ihr Name
Ihre e-Mail Adresse
Ihre Bewertung
Ihre Rezension*


*sind Pflichtfelder
Bitte hier einloggen: Log In
Zuletzt aktualisiert von am 19.12.2007, 10:06:25. | Verbesserungsvorschlag oder Fehlermeldung