Logo DGEG
DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V.
Kleinsorgenring 14
59457 Werl
Telefon: 02922 8 49 70
Fax: 02922 8 49 27
E-Mail: gs@dgeg.de

Was geschah im Monat Oktober vor 10, 25, 50, 75, 100, 150 und 175 Jahren in der Welt der Eisenbahn? Lesen Sie selbst...

Guten Tag, verehrte Leserinnen und Leser dieser Kolumne,

diesmal habe ich verhältnismäßig wenig zu berichten, dafür werde ich die Chance nutzen einige wenig bekannte, bereits stillgelegte bzw. nie vollendete Strecken vorzustellen. Aus aktuellem Anlass (DGEG-Reise) stelle ich die Boxteler Bahn ebenfalls ein. Sollten Sie Interesse an dieser Strecke habe, sende ich Ihnen die KMZ-Datei (für) gerne zu, senden Sie mir einfach eine email.

Was geschah im Oktober 2007? *

  • zu diesem Zeitraum liegen mir keine Informationen vor

Was geschah im Oktober 1992? *

  • zu diesem Zeitraum liegen mir keine Informationen vor

Was geschah im Oktober 1967? *

Was geschah im Oktober 1942? *

  • auch für den Oktober 1942 liegen mir keine Daten vor

Was geschah im Oktober 1917? *

  • 1.10.1917: Eröffnung Personenverkehr von Möhlau nach Oranienbaum
  • 1.10.1917: Eröffnung von Lüben nach Kotzenau, Verspätete Eröffnung wegen Personalmangel, laut Wikipedia
  • 1.10.1917: Eröffnung von Westanleger nach Haltestelle Saline, Die Strecke wurde 1912 erbaut und bis zum 1. Oktober 1917 nur von der Marineverwaltung für militärische Zwecke benutzt. Seit diesem Zeitpunkt diente d
  • 7.10.1917: Stillegung von Tangermünde nach Demker, Wikipedia
  • 12.10.1917: Eröffnung des neuen Bahnhofs von Helenabrunn nachdem die alte Strecke Mönchengladbach - Viersen über die heutige Kaldenkirchener Straße aufgegeben wurde
    Die Eisenbahngeschichte von Mönchengladbach ist ziemlich verwickelt. Ursprünglich teilten sich zwei Gesellschaften den Eisenbahnverkehr in Mönchengladbach, die Rheinische und die Bergisch-Märkische Eisenbahngesellschaft. Beide wurden verstaatlicht. Anfang des Jahrhundert war Mönchengladbach regelrecht von Eisenbahn umzingelt. Die Preußische Eisenbahnverwaltung ging wie folgt vor: Die Rheinische Eisenbahn, die im wesentlichen wie heutige Hohenzollernstraße und die Hermann-Piecq-Anlage verlief, wurde von Neuwerk bis zum Speiker Bahnhof gänzlich stillgelegt. Die von Krefeld kommende Strecke der Rheinischen Eisenbahn wurde in die von Viersen kommende Strecke eingefädelt. Die Strecke zwischen Mönchengladbach und Viersen, bis dato ungefähr dem Verlauf der heutigen Kaldenkirchener Straße folgend, wurde in ihren heutigen Verlauf verlegt, der Bahnhof Helenabrunn musst somite ebenfalls umziehen. Gleichzeitig wurde eine Güterumgehung errichtet, die Mönchengladbach ausgehen vond Rheydt, wo auch größere Umbauarbeiten getätigt wurden, im Westen und Norden umfuhr und ungefähr beim jetzt neuen Bahnhof Helenabrunn die Strecke nach Viersen erreichte. Hört sich kompliziert an - ist es auch! Vielleicht wirkt die Karte ein wenig erhellend.

Was geschah im Oktober 1892? *

  • 1.10.1892: Eröffnung Güterverkehr von Friedland (Meckl) nach Jarmen, und Abzweigstrecken
  • 1.10.1892: Eröffnung von Ferdinandshof nach Friedland, für den ganzjährigen Güterverkehr. Laut Machel: Die MPSB
  • 1.10.1892: Eröffnung Güterverkehr von Neuenkirchen nach Dennin
  • 1.10.1892: Eröffnung von Schmiedendorf nach Lütjenburg
  • 1.10.1892: Eröffnung von Günzburg nach Krumbach (Schwab)
  • 1.10.1892: Gesamtstillegung von Loburg Reichsbf nach Loburg Kleinbf
    hierzu liegen mir keine weiteren Informationen vor
  • 2.10.1892: Eröffnung von Waldenburg (Württ) nach Künzelsau
  • 9.10.1892: Eröffnung von Schiltach nach Schramberg
  • 14.10.1892: Eröffnung von Zirndorf nach Cadolzburg
  • 15.10.1892: Eröffnung von Tönning nach Garding
  • 15.10.1892: Eröffnung von Röhrnbach nach Freyung
  • 18.10.1892: Eröffnung von Hüfingen nach Donaueschingen
  • 20.10.1892: Eröffnung von Hüfingen nach Hammereisenbach

Was geschah im Oktober 1867? *

  • 1.10.1867: Eröffnung von Berlin Schlesischer Bf nach Gusow
  • 8.10.1867: Eröffnung von Horb nach Talhausen
  • 10.10.1867: Eröffnung von Lauda nach Hochhausen (Tauber)
  • 27.10.1867: Eröffnung von Grimma ob Bf nach Leisnig

Was geschah im Oktober 1842? *

  • 23.10.1842: Eröffnung Personenverkehr von Berlin Schlesischer Bf nach Frankfurt (Oder)
  • 31.10.1842: Eröffnung Güterverkehr von Berlin Schlesischer Bf nach Frankfurt (Oder)
     

Jetzt zu den versprochenen Bonbons:
Zunächst zur sogenannten "Strategischen Bahn" Moers - Geldern. Diese Strecke wurde vor dem Ersten Weltkrieg begonnen, war aber zu Beginn des Krieges nicht fertig. Nach dem Krieg wurde im Versailler Vertrag festgelegt, dass sie nicht weiter gebaut werden durfte. So kann man noch heute zwischen Moers und den Verlauf gut verfolgen. Einige Brücken blieben erhalten, weitere Hochbauten sind mir nicht bekannt. Südlich von Geldern sollte sie niveaugleich in die Strecke Krefeld - Kleve einmünden.
Streckenverlauf Weitere Infos

Eine weitere Strategische Strecke sollte im gleichen Zeitraum von Neuss nach Metz errichtet werden. Metz war zu diesem Zeitpunkt deutsch und festungsmäßig ausgebaut. Zum Teil wurden vorhandene Strecken eingebunden, aber der Streckenteil von Holzheim (bei Neuss) bis Kreuzberg (Ahr) sollte gänzlich neu erstellt werden. Er wurde auch beinahe fertig - nur Gleise hat er nie gesehen. Die Strecke wurde vom gleichen Schicksal wie die oben beschriebene Strategische Strecke ereilt. Sie kann noch heute zu großen Teilen verfolgt werden. Nur vom Streckenteil zwischen Weilerswist und Ringen ist nichts mehr sichtbar - er wurde von der A61 überbaut.
Einige Kuriosa am Rande:

  • In Ringen gibt es eine Bahnhofstraße, aber einen Bahnhof hat es nie gegeben. Ein Teil eines Tunnels
  • Nördlich von Ahrweiler sollte eine Brücke das Adenbachtal überqueren. Sie wurde in der damals aktuellen Stampfbetonweise zweigleisig begonnen, dann eingleisig weiter erhöht, aber nie vollendet.
  • Die  Brücke mündet in den Silberbergtunnel. Dieser wurde in den Zeiten des Kalten Krieges Teil des Regierungsbunkers
  • Es gab auch Pläne diese Strecke von Wesel heranzuführen, ein Kreuzungsbauwerk mit der Moers - Gelderner Strecke war geplant.

Streckenverlauf der Stratgischen Bahn Neuss - Kreuzberg Weitere Infos

Eine Strecke mit nur kurzer Lebensdauer war die Westfälische Emschertalbahn von Dortmund Bodelschwingh über Horst Nord nach Sterkrade. 1879 errichtet wurde sie bereits 1882 wieder stillgelegt, nachdem die Westfälische Eisenbahn von der Preußischen Staatsbahn übernommen worden war. Es dürfte sich um eine der frühesten Stillegungen handeln, und auch dier nur kurze Lebensdauer von drei Jahren erscheint rekordverdächtig.
Streckenverlauf Weitere Infos

Ganz zum Schluss noch wie versprochen die Boxteler Bahn:
Boxteler Bahn Weitere Infos
Beachten Sie auch die Strecke Viller Mühle - Hassum, eine Pferdebahn die von 1877 bis 1945 existierte und wohl eine der am wenigsten bekannten Strecken überhaupt ist.
Allen Teilnehmer der Tour wünsche ich interessante Eindrücke, vielleicht ist meine Karte ja etwas hilfreich.

* Bitte beachten Sie, dass die Streckenverläufe nicht immer hundertprozentig stimmen müssen. Wenn Sie Korrekturen haben, nehme ich diese gerne auf. Bei einigen Stationen habe ich ein Fragezeichen hinter den Namen gesetzt. Dies will sagen, dass ich mir über die genaue Lage der Station nicht im Klaren bin, bzw. sie den mir vorliegenden Karten nicht entnehmen kann. Hier bin ich für Hinweise dankbar

Korrekturen oder Ergänzungen? Senden Sie eine email an heinz.nieveler[at]web.de

Wollen Sie stets informiert werden, wenn diese Seite monatlich aktualisiert wird? Kein Problem, senden Sie eine Email an heinz.nieveler[at]web.de

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Hier führe ich nur deutsche Strecken auf, wozu ich auch die Strecken zähle, die ehemals deutsch waren, z.B. im heutigen Polen. Wenn Sie Infos zu anderen Ländern suchen, können Sie diese hier finden. Unter anderem sind hier fast alle französischen Strecken eingepflegt.

Ihr Heinz Nieveler

 

LOGIN FÜR MITGLIEDER

Bitte hier einloggen: Log In
Zuletzt aktualisiert von Heinz.Nieveler am 29.09.2017, 18:00:47. | Verbesserungsvorschlag oder Fehlermeldung