Logo DGEG
DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V.
Kleinsorgenring 14
59457 Werl
Telefon: 02922 8 49 70
Fax: 02922 8 49 27
E-Mail: gs@dgeg.de

Leider lassen sich bei einem solchen Tabellenwerk niemals Fehler ausschließen. Daher führen wir hier die bisher bekannten Änderungen (und auch Ergänzungen) auf:

  

Seite 
Korrektur                                                                                                       
2 Bildtext Pu29: Die Rauchkammer war nach zeitgenössischen Berichten tiefmatt schwarz lackiert.
12 ... es waren dies die Strecken Stettin – Köslin – Stolp [Wejherowo] – Neustadt [Wejherowo] – Danzig [Gdańsk] ...
  ... und auch die südlich aus Posen [Poznań] kommende Strecke ...
  ... eine Verbindung nach Jablonowo (ab 1903: Goßlershausen) [Jabłonowo Pomorskie] ...
13 ... Büzow [Bytów] – Berent ...
  ... Schöneck [Skarszewy] – Hohenstein [Pszczółki] ...
  ... Ost–West–Strecke Lissa [Leszno] – Kroben [Krobia] – Kobylin – Krotoschin [Krotoszyn] – Ostrowo [Ostrów] ...
14 ... Kankel [Kąkolewo] – Gostyn [Gostyń] – Jarotschin ...
  ... Grätz – Luban [Luboń] ...
  Schrodaer Krb. (1902, überwiegend schmalspurig)
15 ... mit dem Abzweig Ustron – Golleschau [Goleszów] (1888).
  ... Niepolomice [Niepołomice] ...
16 In der Karte: Der korrekte Name ist "Zawada" (nicht Zawadna)
17 ... von Zagórzany nach Gorlice ...
18 ... Tlumacz – Tlumacz Stadt [Pałahicze – Tłumacz] ...
19 ... die „Weichsel–Eisenbahn“ [poln: Kolej Nadwiślańska, russ: Privislan’skaja Zhelesnaja Daroga Privislanski / Vistula Eisenbahn] ...
  ... Suwałki – Raczki – Olecko (Oletzko) (in Ostpreußen) ...
22 ... im russischen Südostpolen erobert.
23 Hinter "Królewszczyzna – Głębokie" als neuen Punkt die Strecke "Łuck – Stojanów" ergänzen.
24 Streichen: "Eine letzte von Warschau ausgehende Neubaustrecke führte in Richtung Südwesten und diente dem verbesserten Anschluß Oberschlesiens: Warszawa (Warschau) – Grodzisk (1928)" Die genannte Strecke gehörte zur Warschauer Zufuhrbahn.
  ... Kutno – Łęczyca – Ozorków – Zgierz (1925) ...
25 Streichen: "Im Raum Posen wurde schließlich noch das Netz mit der Strecke Środa Śląska (Schroda) – Środa Śl. Miejska (1926) abgerundet, und".
Folgende Strecken ergänzen:
- Woropajewo – Druja (1932)
- Porzecze – Druskienniki (1934)
- Kostopol - Janowa Dolina (1930-39)
29 ... („Eisenbahnen“, Zheleznyie Dorogi) ...
38 Die beim "Abkommen von Wiesbaden" genannten 8 Lokomotiven waren offensichtlich nicht in den 549 übergebenen Maschinen enthalten, sondern wurden später übergeben. Vergleiche die Anmerkungen zu S. 43.
43 Tabelle 15: Inzwischen tauchte aus französischen Quellen eine offizielle Liste der an Polen abgegebenen Armisticeloks auf (herzlichen Dank an die Herren Maribon und Wenzel). Daraus ergeben sich die folgenden Korrekturen:
- BSL 5363 muß BSL 5366 heißen.
- In der Tabelle fälschlich aufgeführt sind: BLN 5179, ERF 5282, HAL 4973, HAL 5169, HAL 5183, POS 4952, STN 4973, STN 5158, STN 5273. Diese müssen auf einem anderen Weg nach Polen gelangt sein - vermutlich handelt es sich um Maschinen, die aufgrund des "Abkommens von Wiesbaden" abgegeben wurden (vergleiche die Anmerkungen zu S. 38). Der Grund für die Stückzahldifferenz (9 zu 8) konnte noch nicht gefunden werden.
- Es fehlen in der Tabelle: MST 5371, MST 5664, MST 5668, MST 5669, MST 5673, MST 5674, MST 5675, MST 5676, MST 5677, MST 5679.
47 Tab. 18: Erste Zeile, 6. Spalte: "108" muß durch "106" ersetzt werden.
50 Bei der Erläuterung von "P", "O" und "T": "Parowóz" (3 x)
58 Bild oben: Slg. Günter Lichte
60 Tab. 27: "TKi3" and "OKl11".
61 Tab. 28: TKh3 streichen
65 Tab. 30: Tp102-5 war D n2v, Tr11-124 war 1D n2v
66 Tab. 34: Pk1-30 war 2C h4, OKi2-1 war 1C h2t, TKi3-12,29 waren 1C n2t
67 ... bei den neuen Bahnverwaltungen (Zheleznyie Dorogi (Zh.D.) ...
... Bielostotskaja ...
68 Pn11: 1C2 n4v, Ol12: 1C1 h2(v)
77 ... do odtworzonego wykazu ... 
78 CFOA: Chemins de Fer Ottomans-Anatolie
  CLB: Kein Bindestrich zwischen "Carl" und "Ludwig".
  EAB: Kein Bindestrich zwischen "Erzherzog" and "Albrecht".

Nachtragen: "DR-Ost" = "Deutsche Reichsbahn - Ostbahn"
  JDZ: Jugoslovenske ...
79 LVD: Latvijas Valsts Dzelzcels

MPS: Ministerstvo Putej Soobschtschenia
80 Yush: Yuschnije Schelesnije Dorogi
  ZhD: Schelesnij Dorog
85 Das Bild zeigt (leider) eine Od2 und keine Pd1.

Eintrag Pd1-32 korrigieren: Unio 99/ 1001 BRO 228 ** L1059 Pd1-32 ...
86 Pd1-88 - Spalte 6: "MÁV 201,001" / DRB"
87 Zeile mit BRO 228 streichen.
91 Pd4-27, Spalte 7: "MPS Пд4-27"
98 Bildtext: "... 1918 in Polen, war als Reihe Pe101 vorgesehen und ..."
100 Bildtext: "... Bei der PKP wurden die Lokomotiven dieser Bauart vermutlich als Pf2 eingereiht."
101 Pf12, Zeile 7/8: ... von Pf12-1, Pf12-2, Pf12-12 und Pf12-19 hergeleitet werden.
114 Pt31-74: "DRB" streichen.
115 Bildtext Pu29: Die Rauchkammer war nach zeitgenössischen Berichten tiefmatt schwarz lackiert.
  Od1, Zeile 3: ... die Umzeichnung in Od1 erlebten ...
123 Bildtext oben:  "... Reihe 25 der kkStB ..."
125 Od2-19, Spalte 6: "+10.02.38 / NKPS / DRB 36 511"
127 Od2-72, Spalte 6: "DRB 36 492 / +26.05.44", Spalte 7: Streichen.
  Od2-78, Spalte 6: "LG 153" K4.2 / NKPS / DRB", Spalte 7: "?"
128 Od2-91, Spalte 7: "PKP Od2-41"
132 Od102, Zeile 2: "... und da sie im Merkbuch von 1927 enthalten war, im Bestand von 1931 aber fehlte, ist nicht gesichert, daß sie tatsächlich in Od102-1 umgezeichnet wurde."
  Od102, Tabelle: In Spalte 4 "Od102-1" streichen.
134 Oi1-19, Spalte 6: "LG 106 K6 / NKPS / DR-Ost"
137 Das Foto ist aus der Sammlung von Krzysztof Górnicki.
142 Ok1-183, Spalte 6: "NKPS / D.Wm."
144 Ok1-255, Spalte 6: "NKPS / DRB 38 3897"
145 Ok22, zweiter Absatz, Zeile 2: (FPK)
154 Ol12-2, Spalte 7: MPS
155 Bildtext: Bw Rzeszow
158 Ol 101: 1'C 1' h2
  Ol 101 - zweite Zeile in der Tabelle: Char 13/ 1950, Spalte 2: "Yu-Za S 860"
178 Zweite Zeile: "... folgender neun Reihen ..."
179 kkStB 149.30 ist WrN 68/ 605
180 kkStB 53.45 ist WrN 87/ 3171
188 Bild: Slg. Günter Lichte
189 kkStB 46.19 ist Sigl 72/ 1384
191 kkStB 56.152 ist Flor 95/ 988
197 Drittletzte Zeile: "(Betr.Nr. 64 und 68) ..."
199 Bei Ti1-14 und Ti1-19, Spalte 6: +24.06.38 / NKPS / DR-Ost
201 Bildtext: ... Ti2-21 ...
202 Ti2-63 ist Hart 04/ 2894
204 Ti3-16, Spalte 6: "NKPS / DR-Ost"
209 Ti4-132, Spalte 6: "DRB +31.08.40"
213 Ti11-53: Flor 06/ 1672
  Ti11-63: kkStB 260.223 ist BMMF 08/ 248
214 Ti12-29 - 39 waren ex 60.54 (StEG 98/ 2640), 60.56, 60.57, 60.58, 60.62, 60.64, 60.65, 60.67, 60.69, 60.70, 60.71. 60.82 wurde Ti12-157.
217 Ti12-124, Spalte 7: MPS Ти12-124
218 Ti12-157 - Spalten 1-2: "WrN 99/ 4213", "kkStB 60.82 ***"
220 Bauart: 1'C h2
Alle Lokomotiven der kukHB-Reihe 860 wurden von Borsig (im Auftrag von Henschel) gebaut - die Fabriknummern waren "Bors 16/ 9152-9171". Somit trugen alle Lokomotiven dieser Reihe zwei Fabriknummern - eine von Henschel und eine von Borsig. Die zu den PKP gekommenen Maschinen hatten die Borsig-Fabriknummern 9152, 9164 und 9165.
225 Tp1-40 - Spalte 6: DRB [55 109"]
229 Tp1-138 - Spalte 7: CSD 423.1504 / PKP Tp1-84
232 Tp2-83 - Spalte 6: "NKPS / DR-Ost". Spalte 7: "DB".
233 Tp2-124 - Spalte 7: "MPS 55.869"
  Tp2-127 - Spalte 6: "+10.07.39 / NKPS"
234 Bildtext, letzte Zeile: "... Przedsiębiorstwa ..."
235 Tp2-195 - Spalte 6: "LG 367 P7.2 / NKPS / DRB 55 853" ". Spalte 7: "DB / MKB 31"
251 Tp4-325 - Spalte 6: "DRB 55 3226" ", Spalte 7: "PKP Tp4-201".
255 Die letzte Tp5 heißt Tp5-7, nicht Tp57.
262 Tp15-36 - Spalte 7: "CSD 414.0503 / CSD 414.094" "
263 Bildtext: "... weilten die 59.126 und 73.337 ..."
265 Tp15-133 - Spalte 7: Nicht an PKP.
  Tp15-138 - Spalte 7: "CSD" (414.0123 streichen)
267 Tp15-185 - Spalte 7: "CSD 414.0503 / CSD 414.0123"
268 Tp15-219 - Spalte 7: "CSD 414.0505 / CSD 414.0122"
269 Mit Brotankessel waren nur die Lokomotiven 174.01-02 und 174.500-510 geliefert worden.
272 Tp102-17 - Spalte 6: "+05.02.38"
276 Tp104-92 - Spalte 6: "NKPS OB 104.92 / ..."
286 Tr11 - 111-114: Baujahr 1917.
287 ...Warschau 58 weitere Lokomotiven dieser Bauart. Die ersten drei Warschauer Maschinen trugen auch die Wiener Neustadt-Fabriknummern 5725-5727; sie waren wohl in Einzelteilen nach Polen geliefert worden. Nach 1925...
289 Tr12 - 57-60: Baujahr 1921.
290 Tr12 - 61-65: Baujahr 1921.
  Tr12-74/75: Die vorläufigen Nummern 4001-4002 sind fraglich, da auch für die späteren Tp4-410/411 vergeben.
  Tr12-96 - Spalte 6: "NKPS"
292 Tr12-134 - Spalte 6: "NKPS / DR-Ost"
  Tr20-Kopfzeile: "PKP Neubau" durch "USA-Neubau" ersetzen.
293 Tr20-16 - Spalte 7: "SNCF" statt "DB"
296 Tr20-100 - Spalte 7: "SNCF" statt "DB"
298 Tr21: Die ersten 18 Lokomotiven wurden komplett bei StEG gebaut und an Chrzanów geliefert, wo vermutlich nur noch einige Restarbeiten vorgenommen wurden. Die Tr21-19 - 36 wurden dagegen tatsächlich in Teilen geliefert. Alle 36 Maschinen erhielten auch Fabriknummern von Chrzanów (1-36).
299 Tr21-10 - Spalte 7: "DR / PKP Tr21-96"
300 Tr21-43 - Spalte 7: "DR / PKP Tr21-99"
  Tr21-50 - Spalte 7: "DR / PKP Tr21-101"
302 Tr21-83 - Spalte 7: "DR / PKP Tr21-97"
303 Tr21-114 - Spalte 7: "DR / PKP Tr21-98"
311 Tw1-19,20: Baujahr 1914
314 Tw11-4 - Spalte 1: "Flor 05/ 1608"
  Bildtext: "Die 180.501 war die zweite mit einem Dampftrockner ..."
320 Text, Zeile 3: "... noch eine Dreizylinder-Güterzuglokomotive im Bestand."
321 Text, letzter Absatz: FPK (2 x)
322 Ty23-30 - Spalte 6: "NKPS"
325 Ty23-123 - Spalte 6: "DRB / NKPS"
326 Ty23-162 - Spalte 6: "NKPS / DRB 58 2771"
327 Ty23-191 - Spalte 7: "/ PKP" streichen.
332/333 Leider ist hier die falsche Zeichnung abgebildet worden. Die korrigierten
                 Seiten können Sie sich hier als pdf-Datei herunterladen.

339 Ty23-665 - Spalte 6: "NKPS"
342 Bildtext: "... Gattungsbezeichnung OKc1."
  OKd1: Auch genannt wird die Gattungsbezeichnung OKe2 für die T52 - vergleiche die Tabelle auf S. 53.
343 Lt. Schadow sollen 4 OKe1 1942 in DRB 71 7001-7004 umgezeichnet worden sein. Ob diese Umzeichnung tatsächlich durchgeführt wurde, ist unbekannt. Ebenfalls fehlen Informationen, welche OKe1 zu welcher 71 werden sollte.
347 OKl1-Kopfzeile: 1'C 1' n2t
Am Ende vom ersten Absatz ergänzen: "Ab 1908 wurden die Lokomotiven in Zwillingsmaschinen umgebaut". 
350 OKl27, letzter Absatz, Zeile 1: FPK
356 Bei OKl101-10 muß es in der Spalte "+ / 1939-45" heißen: "DRB +39/40".
356

Leider hat sich als OKl 101 ein falsches Foto eingeschlichen. Eine korrigierte
              Seite können Sie als pdf-Dokument hier herunterladen.

 

357
  OKm11-10 fehlt: "KrKi 22/ 1289", "PKP 7010 **", "", "OKm11-10", "5429", "NKPS / DR-Ost", "?".
358/359 In der Spalte "ab 1945": Bei MPS OK332 muß die erste "3" eigentlich ein kyrillisches "z" sein.
363 Von der sächsischen I TV gab es zwei Bauarten - und das Bild zeigt eine Lokomotive der ersten Bauart, von der keine in den Bestand der PKP gekommen ist. Die zweite Bauart hatte u.a. einen deutlich größeren Kohlenkasten.
364 Bei TKh1 - 14-15: "WWB 607 2" müßte "WWB 607 [54]" heißen. "WWB 951 1" müßte "WWB 951 [53]" heißen.
367 TKh2-12 - Spalte 2: "KAT 6945"
369 Tabelle: kkStB 97.156 ... 173: Hersteller ist "WrN", nicht "Flor".
371 Unterer Bildtext: "und durch die Verkleidung des Triebwerks" streichen, denn bei der Lok POTOCKI sind auch Streben zum Anbringen einer Verkeidung erkennbar.
375 Bildtext: "Drei Lokomotiven der Bukowinaer Lokalbahn kamen als 94.51-53 zur kkStB - die abgebildete 94.52 verblieb nach Kriegsende in Österreich, während die beiden Schwestermaschinen in Rumänien blieben. Die 94.51 wurde 1935 an die PKP übergeben und wurde zur TKh18-1."
375 TKh29: C n2t
383 TKi3-50 - Spalte 7: "CSD / PKP TKi3-235"
384 TKi3-93, Spalte 6: "LG 718 T9.3 / NKPS", Spalte 7: "MPS TK-718"
385 TKi3-123, letzte Spalte: "PKP TKi3-215"
390 TKi3-284, Spalte 7: "PKP TKi3-176 / TKi3b-176"
391 TKl10x: 1'C 1' n2vt
396 TKp12: Die erste Lok in der Tabelle (kkStB 178.71) gehört ans Ende der TKp11-Tabelle.
403 TKw1-23 - später PKP TKw2-128.
405 Zeile 6: "... von der englischen Firma Metropolitan-Vickers ..."
409 SCix 90 003, 062, Zeile 3: "... auf der Strecke Kraków - Zakopane statt."
414 SBix 90 058-060, 065:  ... "MtE" (= Motorzug-Express) ...
419 Oberer Bildtext: ... von "Brown Boveri" stammte.

 

LOGIN FÜR MITGLIEDER

Bitte hier einloggen: Log In
Zuletzt aktualisiert von Guenter.Krause am 30.12.2008, 18:01:16. | Verbesserungsvorschlag oder Fehlermeldung