Logo DGEG
DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V.
Kleinsorgenring 14
59457 Werl
Telefon: 02922 8 49 70
Fax: 02922 8 49 27
E-Mail: gs@dgeg.de

Zurück zur vorherigen Seite

München, Verona, Bari: MIT DER BAHN DURCH APULIEN (Studienreise)

veranstaltet durch DGEG Bahnreisen GmbH

Sa, 13. - So, 21. Okt. 2012

In meinen Kalender einfügen. Veranstaltung findet statt. Es sind nur noch wenige Plätze vorhanden. Anmeldeschluss: 05.01.2018 Veranstaltungsnummer: 1814 Melden Sie sich online für diese Veranstaltung an

Reise zu einer der größten italienischen Privatbahnen, der Ferrovie Sud Est, die im Raum Bari und Lecce ein umfangreiches Netz von Nebenbahnen betreibt. Sonderfahrten mit modernen und historischen Garnituren der FSE. Schmalspursonderzug auf der FAL von Bari nach Potenza. Anreise per Bahn über Verona mit Tageszügen.

Bei der Sonderzügen auf der FSE setzen wir Ende der fünfziger Jahre gebaute vierachsige Breda-Dieseltriebwagen und die FSE-Lok 159 eine Anfang der sechziger Jahre gebaute Breda-Lok ein. Dieser Zug besteht aus historischen Reisezugwagen in der alten braunen Lackierung. Bei den Regelzügen kommen die neuen in Polen gebauten Triebwagen von PESA zum Einsatz aber auch die älteren FIAT-VT der Reihe 668. Der Sonderzug Barletta - Spinazzola wird ebenfalls aus einem älteren Aln 668, nun aber im Besitz der FS, gebildet.

Auf der Bari Nord Bahn fahren wir mit modernen Flirt-ET von Stadler, ebenso zwischen Foggio und Lucera auf der Garganobahn. Auf der Ursprungsstrecke der Garganobahn kommen aber ET aus den siebziger Jahren zum Einsatz.

In Bari kann zudem das Depot der FSE besichtigt werden.

Entgegen der ausgeschriebenen Reise wird der Aufenthalt in Rom auf dem Weg nach Verona zwei Stunden betragen, dafür aber von Bologna nach Verona auf dem kürzeren Weg gefahren.

DURCH SCHON VORHANDENE BUCHUNGEN IST DIE DURCHFÜHRUNG DER REISE GESICHERT

MIT DER BAHN DURCH APULIEN
Ein Besuch bei der größten italienischen Privatbahn
13. bis 21. Oktober 2012

Auch in diesem Herbst steht wieder eine Reise nach Italien auf dem Programm. Hauptsächliches Ziel unserer Italienreise ist die Ferrovie Sud Est (FSE). Bezogen auf die Streckenlänge ist dies die größte italienische Privatbahn. Zwischen Bari, Taranto, Otranto und Gagliano verkehren die Züge dieser Gesellschaft durch das ländlich geprägte Apulien, einer Region die trotz ihrer Lage an Adria und Ionischem Meer nicht das Zentrum des Tourismus in Italien darstellt und damit weitgehend unbekannt ist. In den vergangenen Jahren wurde die Bahn mit etlichen PESA-Triebwagen aus Polen modernisiert. Es gibt aber weiterhin noch viele ältere Triebwagen verschiedener italienischer Bauarten aber auch lokbespannte Züge im Betrieb. Die von der DB übernommenen Silberlinge sind dagegen wegen Zulassungsproblemen immer noch nicht wieder ins Laufen gekommen. Wie in den vergangenen Jahren beginnen wir unsere Reise wieder mit einer Fahrt mit dem Eurocity München – Verona. Es besteht aber auch die Möglichkeit per Flugzeug nach Bari und ab Rom zu fliegen. Beachten Sie bitte hierzu die Ausführungen am Ende der Ausschreibung. Die Unterbringung erfolgt in guten Hotels in Verona, Bari, Lecce und Potenza. Frühstück und Abendessen sind in den Reiseleistungen inbegriffen.


Samstag, 13.10.2012: Anreise
Ihre Zuganreise können Sie wahlweise ab München oder ab jedem anderen Bahnhof buchen. Auch ist die Anreise am Vortag oder eine Zwischenübernachtung in München buchbar. Alternativ kann die Reise auch nur ab/bis Verona oder ab Bari und bis Potenza bestellt werden. Die Gruppe trifft sich am Zug EC 89 in München Hbf. Abfahrt ist um 13:31, Ankunft in Verona PN um 18:58. Hier nimmt uns unser italienischer Reiseleiter Hans-Jürgen Rosenberger in Empfang. Anschließend Bustransfer zum 4*-Hotel San Marco, wo wir auch schon in den vergangenen Jahren Station machten und gemeinsames Willkommens-Abendessen. 

Sonntag, 14.10.2012:
Entlang der Adria
Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus zum Bahnhof Verona PN. Abfahrt vsl. 8:55. Mit einmaligem Umsteigen in Bologna fahren wir entlang der Adriaküste über Ancona und Pescara bis in das ca. 750 km entfernte Bari. Hier befindet sich unser nächstes Hotel, fußläufig vom Bahnhof entfernt.

Montag, 15.10.2012:
Privatbahnen im nordwestlichen Apulien
Bevor wir uns der FSE zuwenden, besuchen wir zunächst drei Privatbahnstrecken westlich und nördlich Bari. Wir beginnen mit einer Fahrt über die Strecke der Vorortbahn Ferrovie Bari Nord. Diese Bahn ist heute bestens ausgebaut und im Grunde nach eher eine S-Bahn. Wir befahren diese Bahn bis in das 70 km entfernte Barletta, wo wir mit einem Regionalzug der FS nach Foggia weiter fahren. Hier treffen wir auf die 19 km lange elektrische Nebenbahn nach Lucera. Diese Bahn wurde in den vergangenen Jahren von der Ferrovie del Gargano übernommen und grundlegend modernisiert. Nach Rückkehr in Foggia fahren wir nach San Severo, dem Ausgangspunkt der Stammstrecke der Garganobahn. Die 79 km lange Strecke nach Peschici führt über längere Strecken direkt an der Adria entlang. Am späteren Nachmittag fahren wir mit dann mit der FS wieder nach Bari zurück.

Dienstag, 16.10.2012:
Auf beiden Seiten des Stiefels
Heute fahren wir erstmals auf Strecken der FSE. Unser Programm führt uns von Bari nach Lecce. Wir fahren zunächst über Putignano nach Alberobello (63 km). Diese Kleinstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe wegen seiner seit dem 13. Jahrhundert erbauten Trulli. Das sind hier Wohnhäuser in einer runden Bauform mit kegelförmigen Dächern, ähnlich den sardischen Nuraghen. Nach einer Stadtbesichtigung fahren wir über Martina-Franca weiter in das etwa 110 km von Bari entfernte Taranto, das schon am Ionischen Meer liegt. In der zweiten Tageshälfte bereisen wir dann die ca. 135 km lange Strecke zurück nach Martina Franca und weiter über Francavilla Fontana nach Lecce. Diese Stadt hat heute ca. 95.000 Einwohner und ist der Sage nach schon über 3200 Jahre alt. Durch den Abbau von Tuffstein bei Lecce wurde ab dem 18. Jahrhundert eine große Anzahl von Barockbauten in Lecce errichtet, das auch heute noch das Aussehen der Stadt bestimmt. Lecce liegt auf der Halbinsel Salento, die wir an den beiden nächsten Tagen ausgiebig befahren werden.

Mittwoch, 17.10.2012:
Mit dem Breda-Triebwagen durch Apulien
Heute werden alle Zugfahrten in Sonderfahrt mit einem schon historischen Breda-Triebwagen der frühen 50er Jahre durchführt. Zunächst fahren wir über Zollino und Maglie in das ca. 45 km entfernte Otranto, einer Hafenstadt an der Adria. Anschließend fahren wir bis Zollino zurück um über Nardo nach Cassarano (70 km) zu gelangen. Von hier aus fahren wir über Nardo und Novoli wieder zurück nach Lecce (ca. 60 km).

Donnerstag, 18.10.2012:
Mit dem FSE-Museumszug unterwegs
Eine alte Diesellok von 1960 und Vorkriegs-reisezugwagen bilden den attraktiven Museumszug der FSE. Mit diesem Zug fahren wir zunächst wieder über Zollino nach Nardo und wechseln dann auf die Strecke nach Gallipoli am Ionischen Meer über (53 km). Über Taviano erreichen wir auf einer anderen Strecke nochmals Casarano und fahren dann zum Stiefelabsatz Italiens in Gagliano-Leuca (47 km). Von Gagliano aus treten wir unsere Rückfahrt in das 65 km entfernte Lecce über Maglia an.

Freitag, 19.10.2012:
Von Apulien in die Basilicata
Wir fahren morgens nach dem Frühstück mit einem Schnellzug der FS über Brindisi und Bari in das ca. 185 km entfernte Barletta. Hier erwartet uns ein Triebwagen der Reihe 685 der FS mit dem wir eine längere Sonderfahrt unternehmen werden. Von Meereshöhe aus ansteigend fahren wir zunächst in das 65 km entfernte Spinnazola, das schon auf 442 m Höhe liegt. Ab Spinnazola bis in das 56 km entfernte Rocchetta San Antonio befahren wir eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke die im Zuge der Sparmaßnahmen bereits den gesamten Zugverkehr verloren hat und damit der sicheren Stilllegung entgegen sieht. Die Weiterfahrt erfolgt mit einem Regelzug der FS über die gebirgige ca. 70 km lange Strecke nach Potenza, unserem nächsten Übernachtungsort. Als Besonderheit weist diese Strecke ab Avigliano ein langes Dreischienengleis gemeinsam mit der Ferrovia Apulo Lucane auf. Auf über 10 km Länge wird hier der Verkehr gemeinsam von der Schmalspurbahn der FAL (950 mm-Spur) und der FS auf Regelspur in einer Trasse abgewickelt.

Samstag, 20.10.2012
Rückfahrt nach Verona
Gegen 9:45 fahren wir mit einem IC der FS von Potenza Inferiore über die landschaftlich schöne Strecke nach Salerno und Neapel. Auf der Altbaustrecke verbleibend fährt unser Zug bis Roma Termini. Hier steigen wir um in einen Eurostar Italia über Bologna nach Padua, und mit einem weiteren Eurostar Italia erreichen wir gegen 19:00 wieder Verona, wo wir wieder im Hotel San Marco übernachten werden.

Sonntag, 21.10.2012
Heimreise
Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus zum Bahnhof Verona PN. Hier verabschiedet sich unser Reiseleiter, Herr Hans-Jürgen Rosenberger und die Reisegruppe fährt mit dem EC 88 um 9:02 nach München, das um 14:25 erreicht wird.

FLUGANREISE
Es besteht die Möglichkeit an dieser Reise auch mit einer Fluganreise teilzunehmen. Der Hinflug wäre am 14.10.12 nach Bari und am 20.10. ab Rom. Da für jeden möglichen deutschen Abflughafen sehr unterschiedliche Uhrzeiten aber auch Reisepreise bestehen, würden wir Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot machen, das auf den Reisepreis ab Bari und bis Potenza aufsetzt. Teilnehmer an der Flugreise müssten in Potenza bereits gegen 7:00 abfahren (Ausnahme Ziel München), da die Reisegruppe für die meisten Flüge zu spät in Rom ankommt.

FOTOHALTE:
Während unserer Sonderfahrten sind zahlreiche Fotohalte auf reizvollen Landbahnhöfen und an ausgewählten Stellen der offenen Strecke vorgesehen, die von dem bekannten Eisenbahnfotografen Hans-Jürgen Rosenberger ausgesucht werden.

 

 

REISELEISTUNGEN:
 Fachprogramm laut Ausschreibung einschl. aller Bus- und Bahnfahrten
 Italienisch und deutsch sprechende Reiseleitung
 Gegen Aufpreis individuelle Anreise ab jedem deutschen Bahnhof.
 Unterbringung im Doppelzimmer (mit Bad/Dusche/WC) in 3*- und 4*-Häusern
 (2x Verona, 2x Bari, 3x Lecce, 1x Potenza
 Gegen Aufpreis Einzelzimmerunterbringung
 Frühstück 14.-21.10.12 und Abendessen 13.-20.10.12
 Reisepreis-Sicherungsschein

 

NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN: Sonstige Versicherungen, Trinkgelder, zusätzliche Mahlzeiten

REISEPREISE:
 Reisepreis ab/bis München Hbf       EUR 1.895,00
 Reisepreis ab/bis Verona (incl. Hotelübernachtungen, 13.-21.10.12)   EUR 1.795,00
 Reisepreis ab Bari bis Potenza (14.-20.10.12)     EUR 1.495,00
 Aufpreis für Einzelzimmer 13.-21.10.12      EUR   245,00
 Aufpreis für Einzelzimmer 14.-20.10.12      EUR   195,00
 Übernachtung in München 12./13.10. bzw. 21./22.10.12 im DZ je Nacht  EUR     60,00
 Übernachtung in München 12./13.10. bzw. 21./22.10.12 im EZ je Nacht  EUR     90,00
 Abschlag für Inanspruchnahme des Mitgliederpreises    EUR     40,00
 Aufpreis für Anreise nach München am 12.10.2012     EUR     49,00
 Aufpreis für Rückreise ab München am 21.10.2012     EUR     49,00
 Reisepreis bei Fluganreise gemäß gesonderter Vereinbarung  =
 Reisepreis ab Bari / bis Potenza + Bahnticket Potenza – Rom + Flugtickets

Erzielte Preisvorteile durch Nutzung der BahnCard für die Anreisefahrkarten nach und ab München geben wir an die Kunden weiter. Daher bitte ankreuzen falls Sie BahnCard-Inhaber sind. 

Mitgliederpreise gelten für die Mitglieder der DGEG sowie für alle Teilnehmer, die Mitglieder eines Vereines sind, der Mitglied der DGEG ist.

ANMELDESCHLUSS ist der 15. September 2012
TEILNEHMERZAHLEN: mindestens 25, maximal 40 Personen
REISELEITUNG: Winfried Rauschkolb und Hans-Jürgen Rosenberger

Teilnahmebedingungen für Mehrtagesfahrten:
Es gelten die Bestimmungen nach § 651 c - g BGB. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und einen Sicherungsschein von tourVERS. Danach bitten wir um Überweisung einer Anzahlung von 10 % des Gesamtreisepreises. Nach Erreichen der Mindestteilnehmerzahl erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung sowie die Rechnung für die Reise. Letzter Fälligkeitstermin dieses Betrages ist 30 Tage vor Fahrtantritt. Verspäteter Zahlungseingang berechtigt DGEG Bahnreisen GmbH von der Reise zurückzutreten und Stornokosten zu berechnen. Bei kurzfristigem Ausfall historischer Triebfahrzeuge bemüht sich DGEG Bahnreisen GmbH um eine angemessene Ersatzgestellung. Sollte dies nicht möglich sein, muss die Reise mit Fahrzeugen des Regelbestandes durchgeführt werden. Der Einsatz historischer. Fahrzeuge kann zu Verzögerungen im geplanten Tagesablauf führen. Notwendige Änderungen ausgeschriebener Reisestrecken und eingesetzter Verkehrsmittel aufgrund behördlicher Entscheidungen oder höherer Gewalt bleiben vorbehalten.  Weitergehende Ansprüche gegen DGEG Bahnreisen GmbH bestehen nicht. Sie können jederzeit vor Reisebeginn durch schriftliche Erklärung per Einschreiben an DGEG Bahnreisen GmbH von der Reise zurücktreten. Ihre Rücktrittserklärung wird wirksam am Tage des Eingangs bei DGEG Bahnreisen GmbH. Im Falle Ihres Rücktritts werden Ihnen die DGEG Bahnreisen GmbH entstehenden Kosten in Rechnung gestellt, Kosten für gecharterte Verkehrsmittel werden anteilsmäßig auf den Stornierenden umgelegt, falls die Reiserücktrittserklärung nach Ablauf der Anmeldefrist bei DGEG Bahnreisen GmbH eintrifft. Sollte die Reise ohne vorherige Rücktrittserklärung nicht angetreten werden, verfällt der volle Reisepreis, sofern DGEG Bahnreisen GmbH nicht Aufwendungen erspart werden. Für Änderungswünsche am ausgedruckten Programm, wie z.B. frühere Abreise, Buchung zusätzlicher Hotelübernachtungen usw. berechnet DGEG Bahnreisen GmbH pauschal € 50,00 für den entstehenden Aufwand und unabhängig von etwaigen Mehr- oder Minderbelastungen des Kunden aus seinen Änderungswünschen.


_____________________________     Tel.___________________
_____________________________     Mail.__________________
_____________________________     Geburtsdatum:__________

 

An:  DGEG Bahnreisen GmbH, Postfach 102045, 47410 Moers

 

Mit der Bahn durch Apulien
13. bis 21. Oktober 2012

Hiermit bestelle ich verbindlich für mich und die nachfolgend aufgeführten Personen folgende Teilnehmerkarten: (Name, Anschrift, Geburtsdatum)

 

....... x (125701) Reise ab/bis München    a’ EUR 1.895,00 =____________
....... x (125702) Reise ab/bis Verona    a’ EUR 1.795,00 =____________
…… x (125703) Reise ab Bari und bis Potenza  a’ EUR 1.495,00 = ____________
....... x (125711) Aufpreis Einzelzimmer (13.-21.10.2012) a’ EUR    245,00 =____________
....... x (125712) Aufpreis Einzelzimmer (14.-20.10.2012) a’ EUR    195,00 =____________
…… x (125721) Übernachtung München 12./13.10. im DZa’ EUR     60,00 = ____________
....... x (125722) Übernachtung München 21./22.10. im DZ a’ EUR     60,00 = ____________
....... x (125723) Übernachtung München 12./13.10. im EZ a’ EUR     90,00 = ____________
....... x (125724) Übernachtung München 21./22.10. im EZ a’ EUR     90,00 = ____________
....... x (125731) Individuelle Anreise nach München a‘ EUR     49,00 = ____________
....... x (125732) Individuelle Rückreise ab München a‘ EUR     49,00 = ____________
…… x (125741) Abschlag für Mitgliederpreis ./. a’ EUR     40,00 = ____________
…… x (125751) Bitte um Zusendung eines Angebotes für eine Anreise per Flug
Summe         = ______________
Fahrkarten zur Anreise nach München werden benötigt
Am 12.10.12 /__/ am 13.10.12 /__/ ab _______________  BC25 /__/ BC50 /__/ vorhanden
Fahrkarten zur Rückreise ab München werden benötigt
Am 21.10.12 /__/ am 22.10.12 /__/ bis __________________
Fahrt in 1. Wagenklasse bis/ab München /__/ bis/ab Verona /__/ gegen Aufpreis gewünscht.
Mitgliedsnr. DGEG _____________ oder Mitgliedsnr. _____________ von _____________

___________________________________________________________________________
Ort    Datum     Unterschrift
120711
 

Bitte hier einloggen: Log In
Zuletzt aktualisiert von Winfried.Rauschkolb am 17.07.2019, 21:58:44. | Verbesserungsvorschlag oder Fehlermeldung