Logo DGEG
DGEG - Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V.
Kleinsorgenring 14
59457 Werl
Telefon: 02922 8 49 70
Fax: 02922 8 49 27
E-Mail: gs@dgeg.de

Alexander Ebert:

S. 37 kann unmöglich einen aus Dorsten nach Gelsenkirchen Bismarck einfahrenden Zug zeigen, denn der käme an Hugo vorbei aus Nordwesten. Die Abzw. Wanne-Eickel „Unser Fritz“ liegt jedoch weiter östlich! Zu sehen ist auch keineswegs ein Kohlenbunker der Zeche, sondern deren (ehem.) Förderturm der Bauart Malakow. Bei dem Zug handelt es sich wahrscheinlich um die Rückleistung des bekannten Coiltransports von Duisburg Hochfeld Mannesmann nach Bochum Präsident, welche zur Entlastung der Essener Strecken über Wanne-Eickel geführt worden ist.

Auch springt der Verfasser auf S. 69 keineswegs vom  „äußersten Westen des Reviers“ zurück in dessen Mitte, denn das zuvor besuchte Hamm liegt ganz im Osten...

LOGIN FÜR MITGLIEDER

Bitte hier einloggen: Log In
Zuletzt aktualisiert von Guenter.Krause am 25.08.2013, 13:59:15. | Verbesserungsvorschlag oder Fehlermeldung